Über uns

falko hönisch

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt St. Goar,

Menschen wollen mitreden, mitentscheiden und mitgestalten. Daher treten ich mit der Bürgerliste der SPD St. Goar bei dieser Kommunalwahl an, damit Sie uns Ihre Wünsche und Anliegen anvertrauen und wir Ihre Interessen wirklich vertreten können. Nur eine gemeinsame, konstruktive und vertrauensvolle Arbeit im Sinne aller Bürger und aller Stadtteile stärkt unsere Stadt nach innen wie nach außen und schafft ein lebens- und liebenswertes St. Goar.

Um als Stadtbürgermeister ein bürgernaher Ansprechpartner zu sein, habe ich die Goarer Gespräche gegründet, damit alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, zu Wort kommen zu können. Auch nach der Wahl wird dieser Dialog fortgeführt, um St. Goar und seine Ortsteile wieder enger miteinander zu verbinden, überparteilich und an der Sache orientierte Entscheidungen zu treffen und Vereine und das ehrenamtliche Engagement zu stärken. Ich möchte dazu beitragen, St. Goar zu einem attraktiven Lebens- und Arbeitsmittelpunkt vieler Menschen zu machen – nicht nur für die Touristen aus aller Welt, sondern vor allem für Sie und für Neubürgerinnen und Neubürger. Dabei darf es keine Rolle spielen, von wem oder aus welcher Richtung Anregungen an uns herangetragen werden.

Fangen wir also gemeinsam an, St. Goar im Sinne aller zu gestalten, anstatt es nur zu verwalten! Für diesen personellen, politischen und inhaltlichen Neuanfang in St. Goar bitte ich um Ihr Vertrauen und Ihre Stimmen am 26. Mai. Ihr Falko Hönisch

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von St. Goar und Werlau,

miteinander reden und aufeinander hören ist der Schlüssel für ein gelingendes Zusammenleben und Wirken über alle Parteigrenzen hinweg. Daher freue ich mich bei der Kommunalwahl als gemeinsamer Wahlvorschlag der Freien Wähler und der SPD St. Goar als Ortsvorsteherin für Werlau anzutreten. Zuverlässig und unter Einbeziehung aller Bürgerinnen und Bürger werde ich mit dem Ortsbeirat Werlau die Zukunft gestalten, das Dorfleben und den Gemeinsinn für alle Generationen fördern und Ihre Stimme im Stadtrat sein, wenn es darum geht, die Interessen der Werlauer Bürgerinnen und Bürger zu vertreten.

Als Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler in der Verbandsgemeinde konnte ich mich bereits in der Vergangenheit u.a. bei der Sanierung des Werlauer Freibades, für die Kinder- und Jugendarbeit und insbesondere für die Feuerwehr entsprechend einbringen und werde mich nun noch unmittelbarer um Ihre Bedürfnisse kümmern können.

Auf mich können Sie sich verlassen! Ihre Pia Trimpe-Müller

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von St. Goar, der Kernstadt, Fellen, An der Loreley und dem Gründelbachtal,

meine Arbeit als Ortsvorsteher wird davon geprägt sein, dass unsere Stadt wieder an Attraktivität und Lebensqualität gewinnt, nicht nur für die Touristen, sondern für Sie, die Bürgerinnen und Bürger. Denn Sie sind es, die ganzjährig in dieser Stadt leben. Gebaut wurde genug, nun muss wieder an die Menschen und die Gewerbetreibenden vor Ort gedacht und der hohe Leerstand bekämpft werden.

Nach jahrelangem Abwärtstrend und politischer Tatenlosigkeit, ist der geplante Umzug des Stadtmarkts in St. Goar hierbei ein guter Beginn. Da jedoch eine Schwalbe noch keinen Sommer macht, setze ich mich für ein langfristiges und nachhaltiges Gesamtkonzept ein, um die Kernstadt wieder zu einem Ort pulsierenden Lebens zu machen, auch außerhalb der Saison.

Denn davon profitieren auch alle weiteren Stadtteile. Dabei werde ich ein besonderes Augenmerk auch auf Fellen legen, dessen einzigen, nun wegfallenden sozialen Mittelpunkt, das Sängerheim, es aufzufangen gilt.

Wer mich bis zur Wahl noch kennenlernen und mir schon jetzt Anregungen für meine Aufgabe als Ortsvorsteher mitgeben möchte, ist jederzeit bei mir im Stadthafen St. Goar herzlich willkommen. Ihr Richard Vogel

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von St. Goar und Biebernheim, gelebte Bürgernähe, transparente Entscheidungen, sowohl im Ortsbeirat Biebernheim, als auch im Stadtrat St. Goar sind die Leitlinien meiner Arbeit. Gemeinsam mit Ihnen und dem SPD Team St. Goar werde ich mich als Ortsvorsteher für Biebernheim dafür einsetzen, dass sich unsere starke Dorfgemeinschaft nachhaltig und lebenswert weiterentwickelt. Viele Aufgaben, wie die Ortssanierung Biebernheims, das Dorfgemeinschaftshaus oder die anstehende 1200-Jahr-Feier sind große Herausforderungen, denen ich mich mit meiner langjährigen Erfahrung und sorgfältiger Planung gerne widmen werde, damit diese Projekte in geordneten Bahnen verlaufen. Um Kostenexplosionen schon in der Planungsphase vermeiden zu können, muss dies alles sehr gründlich vorbereitet werden. Aber vor allem wird alles unter Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger geplant und realisiert werden. Dieser Aufgabe werde ich mich mit Engagement und Leidenschaft widmen. Ihr Edmund Müller-Abele

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von St. Goar,

mit innovativen Ideen und ehrlichem Engagement stehen wir mit unseren Namen für die Stärkung des Gemeinwesens. St. Goar und seine Ortsteile brauchen eine neue, erfolgreiche, transparente und solidarische Kommunalpolitik, deswegen bitten wir um Ihre Stimme.

Platz 1 Falko Hönisch

Platz 2 Pia Trimpe-Müller

Platz 3 Richard Vogel

Platz 4 Nicole Adam

Platz 5 Bernd Heckmann

Platz 6 Peter Ockenfels

Platz 7 Hans Werner Stein

Platz 8 Ralf Link

Platz 9 Marlies Abele

Platz 10 Heiko D’Avis

Platz 11 Gerd Spriestersbach

Platz 12 Edmund Müller-Abele

Platz 13 Marcel Reinelt

Platz 14 Steffen Fromm

Platz 15 Harald Lohrum

Platz 16 Horst Dausner

Platz 17 Katja Winkler

Platz 18 Melanie Müller

Platz 19 Jürgen Stein

Platz 20 Pascal Neber

Ersatzkandidaten:

Platz 21 Wolf-Rüdiger Vettin

Platz 22 Harald Mebus

Kandidatinnen und Kandidaten für den Ortsbeirat Kernstadt

Richard Vogel, Iris Schmidt, Heiko D‘Avis, Marcel Reinelt, Marco D‘Avis, Rebecca Schmitt,
Lukas D‘Avis, Wolf-Rüdiger Vettin, Sabine Schmidt, Peter Ockenfels

Unsere Ziele

Den Leerstand in der Kernstadt anzugehen, betrachten wir als wichtigstes Ziel unserer Arbeit im Ortsbeirat für die Kernstadt. Denn nur wenn der geplante Stadtladen 2020 in ein mit allen Bewohnern erarbeitetes und langfristig angelegtes Gesamtkonzept eingebunden wird, kann dieser auch ein Erfolg werden.

Gleiches gilt für die Neugestaltung der Rheinanlagen als Erholungsort, nicht nur für Touristen, sondern vor allem für die Bürgerinnen und Bürger. Ein kostenfreier Internetzugang in den öffentlichen Bereichen für Einheimische und Touristen wird ebenfalls eine Bereicherung für alle sein, die sich in der Stadt aufhalten oder dort wohnen. Nur so kann die Kernstadt wieder zu einem lebendigen Ort mit sozialem Leben werden. Die wenigen im Zentrum verbliebenen Gewerbetreibenden und Gastronomen benötigen eine bessere Lenkungswirkung der Touristen in die Fußgängerzone hinein, z. B. durch international verständliche Zebrastreifen an den Querungshilfen an der B9 mit weiterführenden Hinweisen zu touristisch interessanten Wegen und Plätzen.

Nachdem Fellen mit dem Wegfall des Sängerheims einen wichtigen sozialen Treffpunkt verloren hat, setzen wir uns
dafür ein, dass auf diesen Verlust ausgleichend reagiert wird.

Kandidatinnen und Kandidaten für den Ortsbeirat Biebernheim

Edmund Müller-Abele, Mirko Pabst, Ilona Muders, Carsten Eberhard, Johannes Muders, Markus Weber,
Laura Heckmann, Ludger Schulz, Horst Dausner, Andrea Kirchmair

Unsere Ziele

Vor allem die Realisierung eines Dorfgemeinschaftshauses u. a. als zweckmäßiger Veranstaltungs- und Versammlungsraum, Internet- und Seniorencafé, Jugendraum und Dorfladen steht für uns an oberster Stelle. Damit eng verbunden sind die Förderung und der Erhalt der wichtigen und identitätsstiftenden Feste wie der Biewerumer Quetschekerb. Denn der Erhalt bzw. die Sicherung des traditionellen Festplatzes in der Dorfmitte hängt mit dieser Entscheidung eng zusammen. Ebenso wie die Planung und Durchführung der anstehenden 1200-Jahr-Feier Biebernheims.

Weitere Maßnahmen sind der Erhalt historischer und denkmalgeschützter Gebäude, die Instandhaltung der Wanderwege, eine Ladesäule für Elektrofahrzeuge in der Dorfmitte, eine bessere Vermarktung der Grillhütte, die wichtige Arbeit der Vereine zu stärken und eine bessere Darstellung des Biebernheimer Angebots (Veranstaltungen, Vereine, Ferienwohnungen, Baugebiete) im Internet.

Kandidatinnen und Kandidaten für den Ortsbeirat Werlau

Pia Trimpe-Müller, Andre Stein, Tina Stein, Gerd Spriestersbach, Melanie Müller, Steffen Fromm,
 Mareike Lohrum, Harald Lohrum, Hans Werner Stein, Pascal Neber, 

Unsere Ziele

Die drängendste Aufgabe, der wir uns annehmen werden ist, dass es zu einer sehr zeitnahen Umgestaltung des Zehnthofplatzes kommt. Hierbei müssen die Wartezonen so gestaltet werden, dass vor allem Schulkinder stärker vor dem schnell vorbeifließenden Verkehr geschützt werden.

Bzgl. eines möglichen Ferienparks in Werlau, komme dieser oder nicht, stehen wir für eine ergebnisoffene und transparente Politik, sodass am Ende eine Entscheidung und ein Ergebnis stehen, die von der breiten Masse der Bevölkerung mitgetragen wird. Darüber hinaus liegt uns die Unterstützung der örtlichen Feuerwehrgruppe und des TuS Werlau besonders am Herzen.

Renovierungsarbeiten an der Leichenhalle und der Friedhofsmauer, die Förderung gemeinsamer Projekte oder Feste über Vereinsgrenzen hinweg zur Förderung der Gemeinschaft und der innerörtliche Straßenausbau, z. B. vom Sportplatz bis zur Winzergasse ergänzen die anzugehenden Maßnahmen.